Flurbrand 08.09.2015

Flurbrand an einer Böschung ca. 3×3 Meter, kleine Flammen und viel Glut an verrottetem Baumstrunk, einzelne Rauchschwaden aus dem Erdreich. Höhenweg gesperrt, mit SA (nur Wasser) die sichtbaren Flammen gelöscht, Baumstrunk aus der Böschung ausgegraben und vom Werkhof abtransportieren lassen, mit WBK nach Glutnestern gesucht, Böschung flächendeckend gewässert.

Küchenbrand 31.08.2015

An diesem Montag traf gegen Mittag die Meldung ein, dass am Meisenweg ein Küche brenne. Das Pikett 1 rückte aus und fand eine verrauchte und schwarze Küche vor. Ein Mädchen wollte sich Milch erwärmen hat aber die falsche Herdplatte eingeschaltet. Darauf stand eine Bratpfanne mit Öl. Sie merkte das erst, als ihr die Flammen entgegen schlugen. Geistesgegenwärtig konnte sie die Pfanne aus dem Haus befördern. Wir selber fanden kein Feuer mehr vor, aber eine zerstörte Küche und Rauchschaden. Es wurde eine Defensivleitung erstellt, die Wohnung wurde belüftet und mit der WBK nach Stauhitze gesucht.

Waldbrand 28.08.2015

Um 14.15 Uhr erreichte uns der Einsatzleiter der Fw Grenchen. Er war aufgeboten wegen eines vermeintlichen Waldbrandes. Ein Einwohner aus Nennigkofen und Wanderer auf der Wandfluh meldeten eine starke Rauchentwicklung an der Westseite der Wandfluh. Dadurch ging die AZ davon aus, dass es zum Grenchner Gemeindegebiet gehört. Thomas Maritz erkannte die Lage und alarmierte die Feuerwehr Bettlach. Hinter dem Restaurant Bettlachberg, beim Einstieg ins Engloch waren Holzerarbeiten im Gange. Es wurden Äste verbrannt, was zur Rauchentwicklung führte. Es wurden ausser der Kontrolle keine Massnahmen ergriffen.

Fahrzeugbrand 05.08.2015

Um 08:18 Uhr ereilte uns die Meldung, dass ein Auto an der Breitenstr. 1 brenne. Die Kdo Gruppe konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Nachdem der Brandermittlungsdienst der KAPO das Fahrzeug freigegeben hatte, wurde es auf einen Abschlepper gezogen und abtransportiert. Der Platz wurde grob gereinigt.

Sturmschaden 23.06.2015

Um 00.51 Uhr erreichte uns die Meldung, dass der Sturm ein Dach abgedeckt hat und wir sollten doch sicherstellen, dass bei Regen kein Wasser ins Haus gelange. Vor Ort angekommen, stellte sich heraus, dass zum Glück nur partiell das Firstblech hochgestanden ist. Zwar hat sich über eine Länge von ca. 6m das Blech gelöst, lag aber noch da wo es hin gehörte. Also Leiter aufstellen, 5 Min Blech richten und dann wieder ab ins Bett.