Brand Fahrzeug 29.08.2016

Die Alarmierung war etwas unkonventionell. Das TLF war während einer Übung der GSFW vollständig im Einsatz, als der Alarmruf kam. Wir mussten vorgängig das Fahrzeug von allen Schläuchen abhängen. Wir hatten zwar eine sehr rasche Einsatzzeit dafür etwas dezimiertes Material und im Verhältnis zum Brand eher viel Personal. Wie sich aber herausstellte, hätte sich eine längere Einsatzzeit auf das Haus in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeug wohl nicht so gut ausgewirkt. Schon auf der Anfahrt war die starke Rauchwolke zu erkennen. das Fahrzeug stand vor der Fassade in Vollbrand. Die Flammen schlugen bis zum Unterdach hoch. Folgende Tätigkeiten wurden durchgeführt: Absperren der Bahnhofstrasse, Verkehrsregelung der Kantonsstrasse
1. Schnellangriff 1: Defensivleitung um das Gebäude zu schützen
2. Schnellangriff 2: Druckleitung zum Löschen des Fahrzeuges.
3. Transportleitung 10 und DL 11 zur Unterstützung Defensivleitung
4. Evakuierung der Bewohner
5. Entrauchnung des Treppenhauses
6. Kontrolle mit dem Tierarzt der Praxis (Tiere in Behandlung)
7. Aufgebot Brandermittlung
8. Absprachen mit KAPO
9. Kontrollen des Objektes
10. Fahrzeug stromlos machen
11. Fahrzeug von Gebäude distanzieren
12. Grobreinigung der Brandstelle
13. Freigabe des Gebäudes an die Bewohner

Wassernot 27.08.2016

Kurz vor Mitternacht traf die Meldung ein, dass in der Synthes AG ein Rohrbruch das ganze EG unter Wasser setzte. Das Wasser drang bereits durch die Decke ins UG vor. Zusammen mit der aufgebotenen Fa. Bolliger konnten wir das Wasser (7 Kubikmeter) entfernen. Nach knapp 4 Stunden waren wir wieder einsatzbereit.

Küchenbrand 15.06.2016

Aufgrund der Meldung „Dachstockbrand“ wurde die GSFW aufgeboten. Ein Of Front begleitete den AS-Trupp in den 2 Stock. Mit dem Micro-CAFS wurde hinter dem Kühlschrank gelöscht. Es wurde eine Defensivleitung im 2 Stock erstellt und der Lüfter eingesetzt. Der Kühlschrank wurde ausgebaut um dahinter gut Löschen zu können. Mit Wärmebildkamera nach weiteren Hitzequellen gesucht. 15 Min nach Beendigung der Löscharbeiten, sank die Temperatur bereit um 20°. Brandermittlungsdienst aufgeboten und nach Eintreffen begleitet.